Ökologie

Flughunde verändern im Laufe des Lebens ihre Immunzellen

Flughunde können Krankheitserreger in sich tragen, ohne selbst zu erkranken. Der Grund dafür ist ihr außergewöhnliches Immunsystem, das der Wissenschaft bis heute viele Rätsel aufgibt.

Ein schwarzer Flughund. (Bild: IMAGO / blickwinkel)
Ein schwarzer Flughund. | © IMAGO / blickwinkel

Eine neue Studie in Zusammenarbeit vom Friedrich-Loeffler-Institut und dem Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung, hat dieses Rätsel nun teilweise entschlüsselt und herausgefunden, dass die Tiere im Laufe ihres Lebens ihre Immunzellen ändern können.

Professor Vogel, Direktor des Helmholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung, erklärt uns,wie sie erstmals eine umfassende Kartografierung des Bluts von Flughunden durchführen konnten.

Ein schwarzer Flughund. (Bild: IMAGO / blickwinkel)
IMAGO / blickwinkel
Download (mp3, 7 MB)