Wissenschaft

Doomscrolling, die Sucht nach alarmierenden Nachrichten

Corona verführt dazu, jeden Tag Nachrichten zu verfolgen - vor allem auch die schlechten. Immerhin wollen wir doch wissen, wie hoch die Infektionsrate ist, ob die Mutationen wirklich so gefährlich sind und warum es mit dem Impfen teilweise so schleppend vorangeht.

Junge Frau mit Alltagsmaske blickt auf ihr Smartphone © imago images/Sven Simon
Junge Frau mit Alltagsmaske blickt auf ihr Smartphone | © imago images/Sven Simon

Das intensive Scrollen durch negative Meldungen, die Angst machen können oder deprimierend sind, hat mittlerweile auch einen Namen: Doomscrolling. Dieses Verhalten kann sogar gefährlich werden.

Warum, erklärt der Psychologe Dr. Moritz Petzold von der Charité Berlin.

Junge Frau mit Alltagsmaske blickt auf ihr Smartphone © imago images/Sven Simon
imago images/Sven Simon
Download (mp3, 6 MB)