Politikwissenschaft

Donald Trump stellt die Zahlungen an die WHO ein

Kein Geld mehr für die WHO. Das hat Donald Trump diese Woche verkündet. Er wirft der Weltgesundheitsorganisation Versäumnisse im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie vor und hat die Organisation als zu China-freundlich bezeichnet.

Hauptsitz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf © imago images/Steinach
Hauptsitz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf | © imago images/Steinach

Für die WHO dürfte das ein schwerer Schlag sein, waren die USA bislang der größte Beitragszahler. Bundeskanzlerin Angela Merkel hingegen stellt sich hinter die WHO und bekommt dafür viel Zuspruch. Hat Trump also mal wieder unrecht? Und wie wichtig ist die WHO in der Corona-Krise?

Die Antworten darauf liefert den Profis die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Anna Holzscheiter von der Technischen Universität Dresden.

Hauptsitz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf © imago images/Steinach
imago images/Steinach
Download (mp3, 6 MB)