Wissenschaft

Der Mythos vom Mona-Lisa-Effekt

Mona Lisa, die Frau mit dem geheimnisvollen Blick, ist wohl eines der bekanntesten Gemälde von Leonardo da Vinci. Häufig ist auch vom Mona-Lisa-Effekt die Rede, also dem Umstand, dass man sich von der Figur auf dem Bild direkt angeguckt fühlt.

Mona Lisa © imago/United Archives International
Mona Lisa | © imago/United Archives International

Dass dieser Effekt aber ausgerechnet auf das namensgebende Gemälde aus dem 16. Jahrhundert nicht zutrifft, haben nun zwei Wissenschaftler bewiesen. Den Effekt gibt es dennoch.

Wie unsere visuelle Wahrnehmung funktioniert und wann wir uns angeguckt fühlen, darüber sprach Stephan Karkowsky mit Prof. Dr. Gernot Horstmann. Er ist Kognitionspsychologe an der Universität Bielefeld.

Mona Lisa © imago/United Archives International
imago/United Archives International
Download (mp3, 6 MB)