Wissenschaft

Das Phänomen der Klimaangst

Der Klimawandel ist deutlich spürbar und sichtbar. Hitzewellen, Dürren und Waldbrände sowie Starkregen, Stürme und Überschwemmungen - Wassermangel steht uns auch bevor oder ist in weiten Teilen der Welt bereits Realität. Wie gehen wir psychologisch mit der Klimakrise um? Inwiefern ist Klimaangst vielleicht nützlich?

Draufsicht eines Mannes zwischen grünem Gras und vertrockneter Erde © imago images/Ikon Images
Draufsicht eines Mannes zwischen grünem Gras und vertrockneter Erde | © imago images/Ikon Images

Die Klimakrise berührt die Menschen emotional. Viele haben Angst vor der Zukunft - andere blocken sogar ab und verdrängen das Thema.

Das Phänomen der "Klimaangst" hat der Umweltpsychologe Gerhard Reese von der Universität Koblenz zuletzt in einer Studie untersucht. Klimaangst kann sowohl lähmend als auch motivierend wirken, so das Ergebnis.

Stephan Karkowsky spricht darüber mit Prof. Dr. Gerhard Reese.

Draufsicht eines Mannes zwischen grünem Gras und vertrockneter Erde © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Download (mp3, 6 MB)