Wissenschaft

CO2 als Rohstoff für Kunststoffe

In Madrid tagt derzeit die 25. UN-Klimakonferenz. Vertreter aller Nationen suchen nach Lösungen, um der weltweiten Erderwärmung Einhalt zu gebieten und den Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. Dabei ist die Lösung vielleicht näher, als gedacht.

CO2-Fußabdruck auf einem Globus © imago images/Ikon Images
CO2-Fußabdruck auf einem Globus | © imago images/Ikon Images

Einem Team aus Chemikern ist es gelungen, das klimaschädliche CO2 in einen nachhaltigen Wirtschaftskreislauf zu integrieren und zur Herstellung neuer Kunststoffe zu nutzen. Für ihr innovatives Verfahren war das Team bestehend aus Wirtschaftsvertretern und dem Chemiker Prof. Dr. Walter Leitner für den Deutschen Zukunftspreis 2019 nominiert.

Im Gespräch mit Stephan Karkowsky erklärt Prof. Dr. Walter Leitner, wie der Kreislauf funktioniert und welche konkreten Anwendungsmöglichkeiten es bereits gibt.

CO2-Fußabdruck auf einem Globus © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Download (mp3, 6 MB)