CO2-Staubsauger

Können Innovationen die Erderwärmung stoppen?

Dass das Weltklima bedroht ist, ist unbestritten – und auch, dass die Menschheit deshalb ihre CO2-Emissionen reduzieren muss. Kohle, Öl und Gas müssen deshalb im Boden bleiben. Experten fordern zusätzlich die Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre. Dieses kann beispielsweise durch physikalische Prozesse in Kraftstoffe zurückverwandelt werden.

Fabrikschornsteine und CO2-Emissionen © IMAGO / Ikon Images
Fabrikschornsteine und CO2-Emissionen | © IMAGO / Ikon Images

Weltweit arbeiten Forschende an der Entwicklung solcher negativen Emissionstechnolgien, aber: Wie realistisch ist der Einsatz solcher Techniken – und wie effizient sind sie wirklich?

Am Karlsruher Institut für Technologie forscht Prof. Dr.Ing. Roland Dittmeyer, der Leiter vom Institut für Mikroverfahrenstechnik an einer sogenannten “Direct Air Capture”-Technologie. Mit seinem Team hat er ein Verfahren entwickelt CO2 aus der Atmosphäre abzusaugen und in Kraftstoff umzuwandeln. Im Rahmen der Helmholtz-Klima-Initiative untersucht er, wie sich solche Technologien direkt in kompakte Klima- und Lüftungsanlagen einbauen lassen.

Interview mit Prof. Dr.Ing. Roland Dittmeyer

Fabrikschornsteine und CO2-Emissionen © IMAGO / Ikon Images
IMAGO / Ikon Images
Download (mp3, 8 MB)