Ingenieurwissenschaft

Algen im All

Die "Dragon"-Raumkapsel hat diesen Monat an die ISS angedockt. An Bord ist auch ein Experiment der Universität Stuttgart und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mit dem soll die Versorgung der Raumfahrer gleich doppelt verbessert werden soll. Ausgerechnet Algen könnten hier der Schlüssel sein.

Im Photobioreaktor leben Algen, die verbrauchte Atemluft zu Sauerstoff umwandeln © IRS Stuttgart
Im Photobioreaktor leben Algen, die verbrauchte Atemluft zu Sauerstoff umwandeln | © IRS Stuttgart

Die Photosynthese von Algen läuft besonders effizient ab und ist schon auf der Erde für die Herstellung von mindestens der Hälfte allen Sauerstoffs verantwortlich. Den könnten sie zukünftig auch auf Raumstationen bringen. Außerdem können Algen auch als Nahrungsmittel dienen. Deshalb soll jetzt erforscht werden, wie sich die Algenart Chlorella vulgaris in wässriger Lösung in der Schwerelosigkeit am besten züchten lässt.

Von der Erde aus hat die Ingenieurin Dr. Gisela Detrell vom Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart die Algen ganz genau im Blick. Stephan Karkowsky spricht mit ihr darüber.

Im Photobioreaktor leben Algen, die verbrauchte Atemluft zu Sauerstoff umwandeln © IRS Stuttgart
IRS Stuttgart
Download (mp3, 5 MB)