Wissenschaft

Wie der Klimawandel unsere Gesundheit beeinflusst

Der Klimawandel macht uns das Leben auf der Erde nicht nur ungemütlicher und durch zunehmende Umweltkatastrophen wie Stürme und Überschwemmungen gefährlicher, er hat auch konkreten Einfluss auf unsere Gesundheit.

Asiatische Tigermücke (© imago/blickwinkel)
Asiatische Tigermücke (© imago/blickwinkel)

Die Heuschnupfenzeit verlängert sich, weil Pollen aggressiver werdem. Haut- und Atemwegserkrankungen nehmen vor allem aufgrund der Umweltverschmutzung zu. Infektionskrankheiten breiten sich dank neuer Lebensräume für tropische Mücken und Zecken weiter aus. Und auch psychosoziale Störungen sind, wenn auch noch weitgehend unerforscht, vom Klimawandel beeinflusst.

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann bildet als Hautärztin einerseits und Direktorin des Instituts für Umweltmedizin am Helmholtz Zentrum München andererseits die Schnittstelle zwischen Praxis und Theorie. In ihrem Alltag als Ärztin wird sie mit den Zunahmen der Erkrankungen täglich konfrontiert und kann diese am Helmholtz-Zentrum wissenschaftlich erforschen.

Interview mit Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann