Wissenschaft

Vögel nutzen ihr Gehirn deutlich effizienter als Menschen

Dass Vögel für ihre Körpergröße ausgesprochen schlau sein können, ist wahrscheinlich keine Neuigkeit. Wir alle kennen sprechende Papageien oder intelligente Krähen, die zum Beispiel unter Mithilfe von Autos Nüsse öffnen. Warum das so ist, war lange Zeit ein Rätsel, denn Größe des Gehirns und dessen Leistungsfähigkeit hängen eigentlich zusammen.

Zebrafinken
Zebrafinken | © IMAGO / imagebroker/schauhuber

Warum es also Vögel intelligenzmäßig mit manch anderen Säugetieren aufnehmen können, konnten Wissenschaftler 2016 klären: Vögel besitzen im Vergleich zu Säugetieren deutlich mehr Nervenzellen im Gehirn. Doch Nervenzellen benötigen sehr viel Energie, was die Frage aufwirft, wie die Vögel sich so viele Nervenzellen leisten können. Auf diese Frage hat das Forschungsteam rund um Professor Onur Güntürkün von der Ruhr-Universität Bochum zusammen mit vielen weiteren Kollegen jetzt eine Antwort gefunden: Er berichtet uns, wie die Vögel es sich leisten können, so viele Nervenzellen zu besitzen und warum das belegt, dass es evolutionär und vom Menschen unabhängige Wege gibt, intelligente Gehirne zu entwickeln.

Zebrafinken
IMAGO / imagebroker/schauhuber
Download (mp3, 7 MB)