Verbrauchertipps

Winterurlaub: Wenn zu viel Schnee die Reise behindert

Höchste Lawinenwarnstufe, abgeschnittene Gemeinden, Verkehrsunfälle und gesperrte Straßen: Der Winter hat Österreich, den Süden Bayerns und weite Teile der deutschen Mittelgebirge fest im Griff.

Die wegen Lawinengefahr gesperrte B99 nach Obertauern © Harald Schneider/APA/dpa
Die wegen Lawinengefahr gesperrte B99 nach Obertauern | © Harald Schneider/APA/dpa

Es schneit und schneit und schneit. Viele Alpenorte waren zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten, manche sind es noch immer. Und die Urlauber dort sitzen fest - wegen Lawinengefahr dürfen sie einerseits nicht auf die Pisten zum Skifahren und können andererseits nicht abreisen, weil die Straßen gesperrt sind.

Was man in so einem Fall tun kann, um zumindest finanziell gut weg zu kommen, darüber sprechen Stefan Rupp und Christoph Azone mit Hermann-Josef Tenhagen, dem Chefredakteur von finanztipp.de

Die wegen Lawinengefahr gesperrte B99 nach Obertauern © Harald Schneider/APA/dpa
Harald Schneider/APA/dpa
Download (mp3, 3 MB)