Verbrauchertipp

Welche Corona-Hilfen gibt es noch für wen?

Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Krise spürbar eingebrochen. Das Bruttoinlandsprodukt ist von April bis Juni um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal gefallen. Die Corona-Krise schlägt außerdem weiter auf den deutschen Arbeitsmarkt durch. Nach Angaben der Nürnberger Bundesagentur waren im Juli 2.910.000 Menschen offiziell auf Jobsuche.

Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss © dpa/Robert Michael
Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss | © dpa/Robert Michael

Die Befürchtung hat sich bewahrheitet: Die Corona-Krise hat zu einem massiven Einbruch der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt geführt. Von April bis Juni ist das Bruttoinlandsprodukt um 10,1 Prozent zum Vorquartal gesunken. Außerdem waren im Juli 57.000 mehr Menschen offiziell auf Arbeitssuche als im Juni und 635.000 mehr als vor einem Jahr.

Bitter für Betroffene, denn erste Hilfsprogramme sind teilweise bereits ausgelaufen. Was es aber noch gibt an möglichen Hilfen und Unterstützungen?

Hermann-Josef Tenhagen, der Chefredakteur von Finanztip.de, hat die Antwort und Tipps.

Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss © dpa/Robert Michael
dpa/Robert Michael
Download (mp3, 6 MB)