Rad'n'Roll

Radfahren in Corona-Zeiten

die Fahrradexperten auf radioeins

Fahrt Fahrrad, empfehlen nicht nur renommierte Virologen in Corona-Zeiten. Auch Bundesgesundheitsminister Spahn und Bundesarbeitsminister Heil setzen ausdrücklich auf das Fahrrad für notwendige Alltagsfahrten und auch den Weg zur Arbeit...

Ein Radfahrer fährt neben der sonst dicht befahrenen Nuthestraße in Potsdam über die leere Humboldtbrücke © dpa/Soeren Stache
Ein Radfahrer fährt neben der sonst dicht befahrenen Nuthestraße in Potsdam über die leere Humboldtbrücke | © dpa/Soeren Stache

Aus diesem Grund bietet auch das Land Berlin mit seinem geförderten Leihradsystem Nextbike bis zum 19. April Freifahrten bis zu 30 Minuten pro Ausleihe an. Einleuchtend, denn beim Radfahren ist die Infektionsgefahr sehr gering und außerdem bekommt man wenigstens ein bisschen Bewegung.

Ob tatsächlich mehr Menschen aufs Rad umsteigen, um eine Ansteckung zu vermeiden, oder ob das schlicht am Frühling liegt, fragen wir unseren Fahrrad-Experten Henrik Barth.

Ein Radfahrer fährt neben der sonst dicht befahrenen Nuthestraße in Potsdam über die leere Humboldtbrücke © dpa/Soeren Stache
dpa/Soeren Stache
Download (mp3, 6 MB)

Fragen, Vorschläge, Radschläge bitte an rad@radioeins.de...