Rad'n'Roll

Neue Radwege dank Corona

die Fahrradexperten auf radioeins

Derzeit ist das Fahrrad hoch im Kurs als infektionssicheres Verkehrsmittel. Weil so wenig Autos unterwegs sind, liegt es auf der Hand, Radfahrern den Platz einzuräumen, der einen wirklich sicheren Radverkehr in der Stadt ermöglicht. 

Temporärer Radweg am Halleschen Ufer
Temporärer Radweg am Halleschen Ufer | © radioeins/Barth

Das testet der Berliner Verkehrssenat zusammen mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg derzeit am Halleschen Ufer, wo eine Fahrspur komplett für den Radverkehr abgetrennt wurde. Freut euch nicht zu früh, heißt es da reflexartig von der Opposition. Marlene Heihsel von der FDP sieht eine “unnötige Provokation” in der Krise, der verkehrspolitische Sprecher der Union Oliver Friederici spricht solchen temporären Radwegen jegliche nachhaltige Wirkung ab, weil Corona bedingt so wenig Verkehr herrsche.

Aber ist dem wirklich so? Dazu unser Fahrradexperte Henrik Barth...

Temporärer Radweg am Halleschen Ufer
radioeins/Barth
Download (mp3, 5 MB)

Fragen, Vorschläge, Radschläge bitte an rad@radioeins.de...