Kommentar von Ulrike Bieritz

Abiturprüfungen trotz Corona

Das schriftliche Abitur startet in Brandenburg wie geplant am 20. April. Das gab Bildungsministerin Ernst gestern in Potsdam bekannt. Man habe sich bei der Entscheidung eng mit Berlin und anderen Bundesländern abgestimmt, in denen die Sommerferien ähnlich früh beginnen wie in Brandenburg. Berlins Bildungssenatorin Scheeres hält ebenfalls an Abitur- und MSA-Prüfungen nach den Osterferien fest.  

Ein Zettel an einer Tür weist auf Abiturprüfungen hin © imago images/Steinach
Ein Zettel an einer Tür weist auf Abiturprüfungen hin | © imago images/Steinach

Die Abiturprüfungen in Brandenburg sollen wie geplant am Tag nach den Osterferien - also am 20. April - starten. Das hat Bildungsministerin Britta Ernst in Potsdam gesagt. Demnach sollen die Prüfungen auch dann stattfinden, falls die Schulen für die übrigen Schüler dann noch zu sein sollten. Es gelten aber strenge Hygienevorschriften. Lehrerinnen und Lehrer sollen die Prüfungsaufgaben nicht ohne Handschuhe anfassen. Auch der Landesschülerrat hatte sich zuletzt dafür ausgesprochen, die Prüfungen durchzuziehen.

Wie in brandenburg sollen auch in Berlin die Abiturprüfungen in diesem Jahr trotz der Corona-Krise wie geplant stattfinden. Das hat Bildungssenatorin Sandra Scheeres in einem Schreiben an alle Schulleiter bestätigt. Die ersten Prüfungen sollen demnach am 20. April stattfinden - also einen Tag nach den Osterferien. Dafür gelten aber strenge Hygiene-Vorschriften.

Scheeres zufolge ist ein ganzes Paket von Maßnahmen zum Infektionsschutz geplant - unter anderem, dass sich nicht mehr als acht Leute gleichzeitig in einem Klassenraum aufhalten dürfen. Die Regelungen sollen auch für anderen Prüfungen wie den MSA gelten.

Ist es richtig, dass die Abiturprüfungen nun doch stattfinden? Ein Kommentar dazu von Ulrike Bieritz.

Ein Zettel an einer Tür weist auf Abiturprüfungen hin © imago images/Steinach
imago images/Steinach
Download (mp3, 4 MB)

Alternativ war in Brandenburg auch darüber diskutiert worden, ein Durchschnittsabitur ohne Abschlussprüfungen zu machen. Damit seien die Leistunden aber bei der Bewerbung um einen Studienplatz nicht vergleichbar.

radioeins Kommentatorin

Ulrike Bieritz

Redakteurin bei Inforadio

Ulrike Bieritz

Ulrike Bieritz ist im hohen Norden geboren und in Sachsen ausgewachsen. Das Studium brachte sie letztendlich nach Thüringen, wo sie nach der Wende ihre ersten Schritte beim Radio machte. Bei ... [mehr]