Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff

Die neue Image-Kampagne der Berliner Polizei

Mit einem neuen kurzen Film und einer Plakatserie wirbt die Berliner Polizei um mehr Ansehen in der Bevölkerung und zugleich um Nachwuchs...

Polizeiobermeisterin Katja Kintzel steht vor einem Plakat, auf dem sie für Berliner Polizei wirbt
Polizeiobermeisterin Katja Kintzel steht vor einem Plakat, auf dem sie für Berliner Polizei wirbt | © dpa

Polizeipräsidentin Slowik und Innensenator Geisel (SPD) haben am Montag die Imagekampagne unter dem Motto "Wir können Hauptstadt" vorgestellt. Der Film zeigt in zahlreichen kurzen Szenen die Bandbreite der Polizeiarbeit vom Streifendienst bis zum SEK-Einsatz; dazu werden die entsprechenden Slogans eingeblendet. Außerdem gibt es acht Plakatmotive mit den Porträts echter Polizistinnen und Polizisten, ebenfalls mit Slogans aus ihrem jeweiligen Tätigkeitsbereich.

Im Laufe des Tages wird die Kampagne auch den Kolleginnen und Kollegen in zahlreichen Polizeiwachen der Stadt präsentiert. Erstellt wurde sie von der Polizei in Zusammenarbeit mit einer Berliner Werbeagentur; die Kosten wurden mit etwa 200.000 Euro angegeben.

Hat die Polizei das Geld sinnvoll ausgegeben? Ein Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur des Berliner Tagesspiegels...

Stephan-Andreas Casdorff
Stephan-Andreas Casdorff | © radioeins/Schuster