Kommentar von Sabine Rennefanz

Berlin auf neuen Wegen - Konferenz über innovative Mobilitätskonzepte

In Berlin startet heute die internationale Mobilitätskonferenz zu moderner, nachhaltiger und sozialverträglicher Mobilität in den Metropolen in der Zukunft.

Nächtlicher Verkehr in Berlin © imago/Photocase
Metropolen weltweit stehen vor der Aufgabe, steigende Anforderungen an Mobilität mit Lebensqualität in Einklang zu bringen | © imago/Photocase

Auto- und Fahrradfahrer, Pendler, öffentlicher Nahverkehrnutzer oder Fußgänger - wem gehört die Stadt bzw. wie soll sie aussehen, die Mobilität der Zukunft? Diese Frage wird derzeit ja immer wieder gewälzt. Denn die Weichen von heute bestimmen das Morgen.

Ab heute startet in Berlin eine Internationale Mobilitätskonferenz. Die Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos) hat Fachleute und Verkehrspolitiker aus der ganzen Welt - von London und Paris bis Moskau und Peking - geladen. Unter dem Titel „Berlin auf neuen Wegen“ soll heute und morgen darüber diskutiert werden, wie sie aussehen könnten, die neuen Wege für Berlin.

Der Kommentar dazu von Sabine Rennefanz, Redakteurin bei der Berliner Zeitung.

Nächtlicher Verkehr in Berlin © imago/Photocase
imago/Photocase
Download (mp3, 4 MB)