Kommentar von Miray Caliskan

Frauenproblem bei der CDU: "Frauen sind in diesem politischen Machtspiel nicht existent"

Die CDU sucht eine neue Führungsfigur und drei alt-bekannte Männer stellen sich zur Wahl des Vorsitzenden. Rita Süssmuths Aufruf an die CDU-Frauen für dieses Amt zu kandidieren, ist offenbar verpufft. Aber welchen Stand haben die Frauen in der Union?

Miray Caliskan. (Bild: Berliner Zeitung/Paulus Ponizak)
Miray Caliskan | © Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

Es ist ja nicht so, dass die CDU noch nie eine Frau an ihrer Spitze hatte. Doch als Nachfolger von Armin Laschet und damit Nachnachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer und Nachnachnachfolger von Angela Merkel stehen wohl wieder nur Männer zur Wahl.

Bis heute Abend, 18 Uhr, können sich Kandidat*innen für den CDU-Vorsitz melden. Bislang wurden nur Helge Braun, Friedrich Merz und Norbert Röttgen von ihren Kreis- und Landesverbänden für das höchste Parteiamt nominiert.

Das führt zur heutigen Frage an unsere neue Mittwochskommentatorin Miray Caliskan, Redakteurin von der Berliner Zeitung: Hat die CDU ein Frauenproblem oder hat sie Probleme mit Frauen?

Miray Caliskan. (Bild: Berliner Zeitung/Paulus Ponizak)
Berliner Zeitung/Paulus Ponizak
Download (mp3, 5 MB)