Kommentar von Markus Feldenkirchen

Thüringer CDU im Chaos

Für eine Übergangsregierung ist Christine Lieberknecht von der CDU in Thüringen nicht zu haben. Sie forderte ihre Partei dagegen auf den früheren Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) zu unterstützen und so ein "dauerhaft verlässliches Regierungshandeln" zu ermöglichen.

Christine Lieberknecht (CDU) © imago images / Jacob Schröter
Christine Lieberknecht (CDU) | © imago images / Jacob Schröter

Selbst der umstrittene Thüringer CDU-Chef Mohring stimmte ihr in dieser Richtung zu.

Lieberknecht zeigt klare Kante – ist damit nicht die Richtung für die CDU in Thüringen vorgegeben? Ein Kommentar von Markus Feldenkirchen, politischer Autor beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Christine Lieberknecht (CDU) © imago images / Jacob Schröter
imago images / Jacob Schröter
Download (mp3, 4 MB)

radioeins Kommentator

Markus Feldenkirchen

Vom Nachrichtenmagazin "Der Spiegel"

Markus Feldenkirchen © DER SPIEGEL
DER SPIEGEL

Seinen Jugendtraum, Fußballprofi bei Borussia Mönchengladbach zu werden, hat er verfehlt. Die Schauspielerei interessierte ihn nur kurz, dann entschied er sich für einen Beruf, der weniger mit ... [mehr]