Di 14.01. 08:09
Der schöne Morgen

Kommentar von Georg Ismar

Berliner SPD: Müllers Eigentor in der Giffey-Affäre

Für Franziska Giffey fängt das Jahr schlecht an. Jüngst wurde bekannt, dass ihr Ehemann, ein Veterinär, vom Verwaltungsgericht aus seinem Dienst im Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales entlassen wird, weil er eine Dienstreise zu einem Kongress nach Griechenland nicht angetreten und stattdessen Urlaub gemacht haben soll...

Familienministerin Franziska Giffey © imago images/Future Image
Die GroKo vor der Zerreißprobe | © imago images/Future Image

Wusste Franziska Giffey von dem Vergehen? Sie will sich dazu nicht äußern. Aber Michael Müller, der Regierende Bürgermeister, der tut das sehr wohl. In einem Interview hat er gesagt, „die Sache hilft ihr nicht“.

Am 5. Mai will die Berliner SPD eine neue Spitze wählen. Da könnte Michael Müller vielleicht gegen Giffey antreten. Nun beschweren sich SPD-Politiker aber vor allem über den Querschläger Michael Müller und über seine Schadenfreude.

Könnte es sein, dass der Giffey-Skandal am Ende mehr Michael Müller schadet als der Politikerin? Ein Kommentar von Georg Ismar, dem Leiter des Tagesspiegel-Hauptstadtbüros.

Familienministerin Franziska Giffey © imago images/Future Image
imago images/Future Image
Download (mp3, 4 MB)