Mo 17.02. 08:10

Kommentar von Friedrich Küppersbusch

CDU-Kandidaten: Vom Krisenmodus in den Panikmodus

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will ihre Nachfolge bis zur Sommerpause klären. Im ARD-Fernsehen sagte sie, sie werde dazu in der kommenden Woche Gespräche mit den drei potentiellen Bewerbern führen. Neben Ex-Unionsfraktionschef Merz werden Gesundheitsminister Spahn und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet als Kandidaten gehandelt.

Armin Laschet (CDU) © Arne Dedert/dpa
Armin Laschet (CDU) | © Arne Dedert/dpa

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet hat auf der Sicherheitskonferenz die Europapolitik von Bundeskanzlerin Merkel kritisiert. Der CDU-Politiker sagte, die Bundesregierung brauche zu lange, um auf Vorschläge des französischen Präsidenten Macron zu reagieren. Deutschland müsse wieder große Initiativen für Europa entwickeln und für deren Umsetzung werben.

Bringt sich Armin Laschet mit seiner Kritik an der Kanzlerin in Position für die Kanzlerkandidatur? Ein Kommentar dazu von Friedrich Küppersbusch.

Armin Laschet (CDU) © Arne Dedert/dpa
Arne Dedert/dpa
Download (mp3, 5 MB)

radioeins Kommentator

Friedrich Küppersbusch

Journalist, Autor und Fernsehproduzent

Friedrich Küppersbusch © dpa - Report
dpa - Report

Der Weg ist das Ziel. Knapp neun Jahre studierte Friedrich Küppersbusch Journalistik an der Universität in Dortmund. Es lohnte sich, denn er bekam anschließend ein ... [mehr]