Kommentar von Lorenz Maroldt

Berliner Senat will Weiterbau der A100 verhindern

Berlins Verkehrssenatorin Jarasch (Die Grünen) hat angekündigt, den Flächennutzungsplan im Gebiet der geplanten Verlängerung der A100 ändern zu wollen, um so die Errichtung des umstrittenen 17. Bauabschnitts der Stadtautobahn doch noch abzuwenden.

Lorenz Maroldt © radioeins/Beate Kaminski
Lorenz Maroldt | © radioeins/Beate Kaminski

Autobahnen sind die Aussätzigen der Neuzeit, Symbol verfehlter Mobilitätspolitik und schlecht für das Klima sowieso. Deshalb blockiert die Klimabewegung "Letzte Generation" Autobahnauffahrten, indem man sich auf der Straße festklebt. So soll auch die Verlängerung der A100 verhindert werden. In Berlin will jetzt auch die Politik dabei mithelfen.

Verkehrssenatorin Bettina Jarasch hat angekündigt, den Flächennutzungsplan im Gebiet der geplanten Verlängerung der A100 ändern zu wollen. Das Problem, beim Ausbau der A100 ist der Bund auch involviert.

Ist der Plan gut, die Verlängerung der A100 durch eine Änderung des Flächennutzungsplans verhindern zu wollen? Ein Kommentar dazu von Lorenz Maroldt, dem "Tagesspiegel"-Chefredakteur.

Lorenz Maroldt © radioeins/Beate Kaminski
radioeins/Beate Kaminski
Download (mp3, 5 MB)