Die radioeins Klimaminute

Frühe Elektroautos

Das Elektroauto erlebt gerade einen nie da gewesenen Boom. Von wegen. Das gab es schon einmal...

Eine Ladesäule für Elektroautos in Potsdam © radioeins/Chris Melzer
Eine Ladesäule für Elektroautos in Potsdam | © radioeins/Chris Melzer

Vor 100 Jahren rollten E-Autos zum Beispiel durch New York. 40 Prozent aller Fahrzeuge damals hatten einen Elektroantrieb. Und verursachten weder Lärm noch stinkende Abgase.

Ermöglicht hatte den Elektro-Boom Ferdinand Porsche. Auf der Pariser Weltausstellung 1900 stellt er den elektrisch angetrieben "Lohner-Porsche" vor. Er hat eine Reichweite von 80 Kilometern. Überlandfahrten waren damit kaum möglich.

Der Verbrennungsmotor hat damals vor allem einen Nachteil: Er kann nur mit großer Kraft per Kurbel angeworfen werden.

Der Niedergang des E-Autos beginnt, als Charles Kettering in den USA 1911 den elektrischen Anlasser für Dieselfahrzeuge erfindet. Jetzt lassen sich die Verbrennungsmotoren ganz einfach starten. Und auch Überlandfahrten sind dank eines Tanks kein Problem mehr.

Schon in den 1920ern spielen Autos mit Elektromotor keine ernstzunehmende Rolle mehr.

Eine Ladesäule für Elektroautos in Potsdam © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 1 MB)