Klimaminute

Das Favela-Fußball-Kraftwerk

Jeden Abend sieht Jackson Pecanha den Kindern in Moro da Mineira beim Fußballspielen zu. Der Platzwart eines kleinen Stadions in einem Armenviertel von Rio de Janeiro ist stolz auf die Jungs, die in Flip-Flops dem ledernen Ball hinterherjagen.

Mädchen spielen Fußball © imago images/Ikon Images
Mädchen spielen Fußball | © imago images/Ikon Images

Normalerweise müssten jedes Jahr Dutzende Bäume im tropischen Regenwald abgeholzt werden, um den Strom für die Flutlichter des Stadions zu erzeugen. Doch die jungen Fußballer von Moro da Mineira machen ihren Strom durch das Laufen über den Kunstrasen einfach selbst.

Unter dem Rasen sind rund 200 Kinetik-Platten aus receyceltem Kunststoff in den Boden eingelassen, die durch einen piezoelektrischen Effekt Druck in Energie umwandeln können. Bei jedem Schritt über den Kunstrasen wird Strom für die Flutlichter gesammelt. Erfunden hat das System das britische Start-Up-Unternehmen Pavegen. Bei der Einweihung des Stadions im Jahr 2014 ließ es sich auch die brasilianische Kicker-Legende Pelé nicht nehmen, mit ein paar Schritten über den Rasen das Stromkonto der Jungs von Moro da Mineira zu erhöhen.

Mädchen spielen Fußball © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Download (mp3, 1 MB)