Klimaminute

Das erste Massenaussterben und seine Ursachen

Seit 3,5 Milliarden Jahren gibt es Leben auf unserem Planeten. Gleich mehrere Massenaussterben haben sich seitdem ereignet. Das erste vor knapp einer halben Milliarde Jahren. Damals war die Temperatur circa 2 Grad Celsius höher als heute, und der Meeresspiegel lag ein paar 100 Meter über dem aktuellen Niveau. An Land gab es noch so gut wie keine Lebewesen. Dafür war das Leben unter Wasser umso vielfältiger.

Thermometer messen Erderwärmung auf dem Globus
Thermometer messen Erderwärmung auf dem Globus | © IMAGO / Ikon Images

Durch ein Zusammenspiel vieler Faktoren kommt es zu einer Folge von Temperaturschwankungen. Über den extrem langen Zeitraum von hundert Tausenden von Jahren, wechseln sich Kälte- und Wärmephasen ab, mit Temperaturunterschieden von wenigen Grad Celsius. Trotzdem gelingt es 85 Prozent der damals existierenden Lebewesen selbst über diese große Zeitspanne nicht, sich an diese Klima-Veränderungen anzupassen.

Die aktuellen Klimabewegungen gehen im Vergleich dazu in einem schwindelerregenden Tempo voran. In den letzten knapp 200 Jahren ist die globale Temperatur um ein Grad Celsius gestiegen.

Thermometer messen Erderwärmung auf dem Globus
IMAGO / Ikon Images
Download (mp3, 1 MB)