Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins

Wu Tsang

"There Is No Non-Violent Way To Look At Somebody" bis zum 12. Januar 2020 im Gropius Bau

Die US-amerikanische Filmemacherin und Performerin Wu Tsang hat nicht nur viele Auszeichnungen bekommen. Auch wichtige Museen wie die Tate Modern in London, das Guggenheim Museum und das MoMa in New York haben Wu Tsang bereits ausgestellt...

Wu Tsang. One emerging from a point of view. 2019
Wu Tsang. One emerging from a point of view. 2019 | © radioeins/Knoblauch

2018 lud der Berliner Martin Gropius Bau die Künstlerin ein, Artist In Residence zu sein, also eine Art Künstler am Haus. Was Wu Tsang in den vergangenen Monaten dort gemacht hat, zeigt ab heute die Ausstellung „There Is No Non-Violent Way To Look At Somebody“, also: Es gibt keine gewaltlose Art, jemanden anzuschauen.

Unsere Kollegin Cora Knoblauch war gestern Abend bei der feierlichen Eröffnung dabei und berichtet.

Wu Tsang. One emerging from a point of view. 2019
radioeins/Knoblauch
Download (mp3, 5 MB)
Wu Tsang. Safe Space. 2014
Wu Tsang. Safe Space. 2014 | © radioeins/Knoblauch
Ein Mann steht vor dem Kunstwerk "Sustained Glass" von Wu Tsang im Gropius Bau © dpa/Paul Zinken
Ein Mann steht vor dem Kunstwerk "Sustained Glass" von Wu Tsang im Gropius Bau | © dpa/Paul Zinken

Mehr zum Thema

Art aber fair
radioeins/Ralf Schuster

Marie Kaiser

Art aber fair
radioeins/Schuster

Kunstkritiken auf radioeins