Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins

Walker Evans. Ein Lebenswerk

Noch bis zum 9. November 2014 im Martin-Gropius-Bau in Berlin

Katja Weber ist das Herz genauso wichtig wie der Kopf – jedenfalls, wenn es um Kunst geht. Sie streift durch Galerien und Museen, Hinterhöfe und Straßen, Läden und Bars – immer auf der Suche nach Kunst, die bewegt. Wird sie fündig, verrät sie es hier auf radioeins.

Walker Evans: Pabst Blue Ribbon Sign, Chicago, Illinois, 1946 © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art
Walker Evans: Pabst Blue Ribbon Sign, Chicago, Illinois, 1946 © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art | © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art

Walker Evans (1903-1975) gehört zu den großen Persönlichkeiten der Fotografiegeschichte des 20. Jahrhunderts. Er erlangte erstmals öffentliche Aufmerksamkeit mit seiner Dokumentation der Armut im Amerika in den Zeiten der Großen Depression, die am 29. Oktober 1929 mit dem Schwarzen Freitag begann und die 1930er Jahre dominierte.

Bis heute ist die Rezeption seines Werkes eng mit diesen in den 1930er Jahren entstanden Fotografien verbunden. Die Ausstellung zeigt mit weit über 200 Originalabzügen aus den Jahren 1928 bis 1974 sowohl die Ikonen seines Werkschaffens als auch bisher selten veröffentlichte Fotografien. (Quelle: Martin-Gropius-Bau)

Mehr zum Thema

Art aber fair
radioeins/Ralf Schuster

Marie Kaiser

Art aber fair
radioeins/Schuster

Kunstkritiken auf radioeins