Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins - "Luondu Luonddus" in den Nordischen Botschaften

Marja Helander: The Secrets of Dusk 2, 2018, Pigment print on aluminium, 87 x 104 cm © Marja Helander
Marja Helander
Marja Helander: The Secrets of Dusk 2, 2018, Pigment print on aluminium, 87 x 104 cm | © Marja Helander Download (mp3, 6 MB)

"Luondo Luonddus" ("Als Teil der Natur sind wir Natur") ist der Titel einer neuen Ausstellung, die im Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin zu sehen ist. Es geht um das Verhältnis zwischen Mensch und Kultur. Gezeigt werden Arbeiten von sechs Künstler*innen aus Island, Grönland und dem Siedlungsgebiet der Samen in Schweden, Norwegen oder Finnland.

Mehr über die Samen, die Ureinwohner im nördlichen Skandinavien, und die Werke der Schau erzählt uns Marie Kaiser.

Outi Pieski: Čáhppes Giisávárri / Svart Giisávárri / Black Giisávárri , 2010, TriptychAcrylic on wood, 180 x 366 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2022Photo: Liv Engholm, RiddoDuottarMuseat
Outi Pieski: Čáhppes Giisávárri / Svart Giisávárri / Black Giisávárri , 2010, TriptychAcrylic on wood, 180 x 366 cm | © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Mehr zum Thema