Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins

Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

Bis 15.09.2019 im Hamburger Bahnhof

Jahrelang hat Kanzlerin Angela Merkel in ihrem Amtszimmer auf zwei Gemälde des Expressionisten Emil Nolde geschaut - eine Meereslandschaft und ein Blumengarten. Jetzt hat sie beide zurückgegeben.

Emil Nolde, Verlorenes Paradies, 1921 Öl auf Leinwand, 106,5 × 157 cm, Nolde Stiftung Seebüll © Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg, und Dirk Dunkelberg, Berlin
Emil Nolde, Verlorenes Paradies, 1921 Öl auf Leinwand, 106,5 × 157 cm, Nolde Stiftung Seebüll | © Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg, und Dirk Dunkelberg, Berlin

Die Rückgabe der Bilder hat nichts damit zu tun, dass sie die Kunstwerke nicht mehr sehen konnte, sondern mit einer neuen Ausstellung im Hamburger Bahnhof, die zeigt, welch ein überzeugter Antisemit und Nationalsozialist Emil Nolde war.

Marie Kaiser berichtet über die Ausstellung "Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus".

Emil Nolde, Verlorenes Paradies, 1921 Öl auf Leinwand, 106,5 × 157 cm, Nolde Stiftung Seebüll © Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg, und Dirk Dunkelberg, Berlin
Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg, und Dirk Dunkelberg, Berlin
Download (mp3, 5 MB)

Mehr zum Thema

Art aber fair
radioeins/Ralf Schuster

Marie Kaiser

Art aber fair
radioeins/Schuster

Kunstkritiken auf radioeins