Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins

Asta Gröting: Berlin Fassaden

Bis zum 3. Dezember 2017 im KINDL Zentrum für Zeitgenössische Kunst

Wenn Touristen nach Berlin kommen, fällt vielen von ihnen auf, dass viele Fassaden von Berliner Häusern voller Löcher sind. Viele sind verblüfft, wenn sie erfahren: Das sind Einschusslöcher aus dem Zweiten Weltkrieg, die bis heute an die Schlacht um Berlin kurz vor Kriegsende erinnern.

Asta Gröting, Berlin Fassaden, Ausstellungsansicht KINDL – Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Berlin 2017 © Asta Gröting / VG-Bild Kunst, Bonn 2017, Foto: Jens Ziehe
Asta Gröting, Berlin Fassaden, Ausstellungsansicht KINDL – Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Berlin 2017 | © Asta Gröting / VG-Bild Kunst, Bonn 2017, Foto: Jens Ziehe

Die Künstlerin Asta Gröting widmet diesen versehrten Mauern jetzt eine ganze Ausstellung in der ehemaligen KINDL-Brauerei in Berlin Neukölln.

radioeins-Reporterin Marie Kaiser hat sich „Berlin Fassaden“ angeschaut.

Asta Gröting, Berlin Fassaden, Ausstellungsansicht KINDL – Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Berlin 2017 © Asta Gröting / VG-Bild Kunst, Bonn 2017, Foto: Jens Ziehe
Asta Gröting / VG-Bild Kunst, Bonn 2017, Foto: Jens Ziehe
Download (mp3, 4 MB)

Mehr zum Thema

Art aber fair
radioeins

Marie Kaiser

Art aber fair
radioeins/Schuster

Kunstkritiken auf radioeins