Extremismus

Wie wichtig sind Studien zu Rassismus bei der Polizei?

Spürbar schockiert hat NRWs CDU-Innenminister Herbert Reul vergangenen Mittwoch einen Skandal in der Polizei von Nordrhein-Westfalen publik gemacht. Gegen 29 Beamte wird wegen über Chatgruppen verbreiteter rechtsextremistischer Propaganda ermittelt, sie wurden vom Dienst suspendiert.

Dienstwaffe einer Polizistin © radioeins/Chris Melzer
Dienstwaffe einer Polizistin | © radioeins/Chris Melzer

Aber kann man wirklich noch überrascht sein von Rechtsextremismus-Fällen bei der Polizei? Am Wochenende kam schon die nächsten zwei Fälle aus Mecklenburg Vorpommern hinzu. Bundesinnennminister Horst Seehofer (CDU) sieht kein strukturelles Problem und lehnt eine wissenschaftliche Studie zu Rassismus bei der Polizei ab.

Die letzten brauchbaren Untersuchungen stammen aus den Neunzigerjahren, stellte Christoph Kopke im vergangenen Jahr in einem viel zitierten Aufsatz fest. Der Professor für Politikwissenschaft und Zeitgeschichte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin forscht zu Rechtsextremismus und unterrichtet Polizeischüler.

Dienstwaffe einer Polizistin © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 4 MB)