Urlaub in Deutschland

Wie die deutsche Tourismusbranche auf den Sommer blickt

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, warnt vor einer zu raschen Öffnung der europäischen Grenzen für den Tourismus. Aus gesundheitlichen Gründen sei es das Beste, die Menschen blieben zu Hause, so Montgomery. Außenminister Maas hatte sich am Montag mit Kollegen aus den zehn beliebtesten Reiseländern für Urlauber aus Deutschland darauf verständigt, auf eine Öffnung der Grenzen bis zum Sommerbeginn hinzuarbeiten.

Zwei Männer schauen in das Schaufenster eines Reisebüros, in dem mit großen Buchstaben "Warum nicht Urlaub in Deutschland" zu lesen ist © dpa/Bernd Thissen
Zwei Männer schauen in das Schaufenster eines Reisebüros, in dem mit großen Buchstaben "Warum nicht Urlaub in Deutschland" zu lesen ist | © dpa/Bernd Thissen

Wer dieses Jahr in den Urlaub fährt, wird sich sicher zweimal überlegen, ob er dafür in ein anderes Land reisen will. Corona hat uns alle verunsichert. Und warum auch in die Ferne schweifen, denn auch in Deutschland locken tolle Urlaubsziele.

Aber wie steht es momentan, um die deutsche Tourismusbranche? Haben Hotels und Gaststätten überhaupt überall auf? Wie sehr haben die Coronamaßnahmen der Branche zugesetzt?

Kerstin Hermes und Julia Menger sprechen darüber mit dem Geschäftsführer des deutschen Tourismusverbandes, Norbert Kunz.

Zwei Männer schauen in das Schaufenster eines Reisebüros, in dem mit großen Buchstaben "Warum nicht Urlaub in Deutschland" zu lesen ist © dpa/Bernd Thissen
dpa/Bernd Thissen
Download (mp3, 6 MB)