„Brandenburg Paket“ - Sozialgipfel in Brandenburg

Flagge des Landes Brandenburg auf dem Brandenburger Landtag in Potsdam © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Flagge des Landes Brandenburg auf dem Brandenburger Landtag in Potsdam | © radioeins/Chris Melzer Download (mp3, 5 MB)

Das „Brandenburg Paket“ ist geschnürt: Kommunale Unternehmen und Einrichtungen sollen mit der Milliardenhilfe unterstützt werden, um durch die Energiekrise zu kommen. Im Dezember soll das Brandenburg Paket zusammen mit dem Jahreshaushalt 2023 verabschiedet werden.

Ein wichtiger Schritt, finden die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtsliga. Aber wie genau wird das Geld verteilt? Und noch wichtiger: Wird es ausreichen, damit alle sozialen Einrichtungen, Beratungsstellen und Vereine ihre Arbeit fortführen können? Ministerpräsident Woidke und Sozialministerin Nonnemacher haben heute zum „Sozialgipfel“ eingeladen, um genau darüber mit den Verbänden zu reden.

Mit dabei sein wird Hubertus Diemer. Er ist Sprecher der Liga der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg und Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbands Brandenburg.