Buchtipp

Serotonin von Michel Houellebecq

Houellebecqs letzter Roman „Unterwerfung“ hat vor vier Jahren für große Diskussionen gesorgt, dem Autor wurde vorgeworfen islamfeindlich zu sein. Steckt so viel Aufregerpotential auch in „Serotonin?

Serotonin von Michel Houellebecq
Serotonin von Michel Houellebecq | © Dumont

Nur nur drei Tage nachdem es in Frankreich erschienen ist, liegt „Serotonin“ in dieser Woche auch in die deutschen Buchläden. Serotonin, so heißt der neue Roman von Michel Houellebecq, den Sie kennen von Büchern wie „Ausweitung der Kampfzone“ oder „Elementarteilchen“. Und Immer wenn ein neuer Houellebecq erscheint, ist das ein literarisches Ereignis.

Wir sprechen über Serotonin und die Debatte darüber mit unserer Literaturagentin Marie Kaiser.