Gewalt gegen Polizisten

Berliner Polizei richtet Hilfestelle für Beamte ein

Agressionen, Beschimpfung, Pöbeleien. Schon allein durch ihren Auftritt in Uniform fühlen sich viele von Polizistinnen und Polizisten provoziert. Wegen der vielen Angriffe auf Polizisten will die Berliner Polizei intern eine bessere psychologische Betreuung und Beratung für ihre Beamten anbieten.

Berliner Polizei © radioeins/Chris Melzer
Die Ansprechstelle soll ganz konkret Hilfe leisten, wie psychologische Unterstützung und in schweren Fällen auch Hinweise zu einer tiefergehenden Beratung | © radioeins/Chris Melzer

Laut Polizei spiegelt sich die Gewalt gegen Polizeibeamte auch in Zahlen wieder: Die Zahl der Angriffe auf Beamte im Dienst steigt: Zuletzt auf fast 7000. Um besser mit den sogenannten „Aggressionen von Außen“ umzugehen, hat Polizeipräsidentin Barbara Slowik gestern im dpa-Interview angekündigt eine „Ansprechstelle Gewalt gegen Polizisten“ einzurichten.

Tom Böttcher und Marco Seiffert sprechen darüber mit Benjamin Jendro, dem Sprecher der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Berliner Polizei © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 5 MB)