Interview mit Katrin Göring-Eckardt, Fraktionschefin der Grünen

Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen: Die Grünen sind zufrieden

Es ist vollbracht: SPD, Grüne und FDP haben gestern ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Vier Ministerien für die Grünen sind dabei herausgekommen. Allen voran das Superministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Aber auch das Außenministerium, das für Familie, Umwelt und Verbraucherschutz sowie Ernährung und Landwirtschaft.

Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Bundestag.
Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Bundestag. | © IMAGO / Jürgen Heinrich

Wie zufrieden die Grünen mit diesem Ergebnis sind, darüber sprechen Julia Menger und Kerstin Hermes mit Katrin Göring-Eckardt, der Co-Fraktionschefin der Grünen.

Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Bundestag.
IMAGO / Jürgen Heinrich
Download (mp3, 6 MB)

Die Grünen haben sich mit den Ergebnissen der Koalitionsverhandlungen zufrieden gezeigt. Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte im Gespräch mit Julia Menger und Kerstin Hermes, man stehe vor großen Aufgaben, könne aber auch viel gestalten. Als zentrales Ziel nannte sie, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

"Das ist eine riesige Anstrengung natürlich, weil wir so lange hinten dran sind, aber ich bin ganz zuversichtlich, dass wir das schaffen können, wir müssen es auch schaffen, nicht nur wegen des Verfassungsgerichts, sondern weil wir diese Erde irgendwie bewohnbar lassen müssen."

Zu den im Koalitionsvertrag beschlossenen Maßnahmen sagte Göring-Eckardt weiter. "Wir haben verschiedene Maßnahmen im Koalitionsvertrag, die am Ende dazu führen, dass wir den 1,5-Grad-Pfad tatsächlich beschreiten und dass das nicht eine Mogelei ist, sondern, dass wir jetzt die Maßnahmen haben."

Ob auch sie einen Ministerposten übernehmen wird, hat Göring-Eckardt nicht gesagt. Die Grünen wollen im Laufe des Tages bekannt geben, wie sie ihre fünf Ressorts besetzt wollen.