Pflege in Deutschland

Kein Nachwuchs in Sicht

Bessere Pflege durch mehr Geld und mehr Personal: Die Ziele, die sich die 2017 gewählte Regierung gesteckt hat, waren hoch. Doch die Realität ist ernüchternd.

Eine Intensivpflegerin ist im Schutzkleidung auf der Covid-19 Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael
Eine Intensivpflegerin auf einer Covid-Intensivstation. | © picture alliance/dpa | Robert Michael

Volle Betten, leere Kassen, überlastete Pflegerinnen und Pfleger. So könnte man die aktuelle Situation in dem Beruf kurz zusammenfassen. Deshalb bekommt gerade der Streik der Pfleger*innen bei den Krankenhäusern bei Vivantes und in der Charite bundesweit viel Beachtung. Das liegt vor allem daran, dass nicht nur in Berlin prekäre Arbeitsbedingungen in dem Bereich herrschen – sondern im ganzen Land.

Heute findet ebenfalls in Berlin der Deutsche Pflegetag statt. Diskutiert werden aktuelle Herausforderungen und Probleme der Pflege genauso wie die Themen der pflegerischen Versorgung von morgen und auch die Zukunft des Berufes. Während der Pandemie wurde deutlich, wie wichtig dieser Beruf ist - und wie viel Arbeit die Pflegerinnen und Pfleger hinter den Mauern der Kliniken leisten; von der Politik wurden viele Versprechen gemacht, die Situation endlich zu verbessern.

Wir sprachen darüber mit Christine Vogler, der Präsidentin des Deutschen Pflegerats.

Eine Intensivpflegerin ist im Schutzkleidung auf der Covid-19 Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael
picture alliance/dpa | Robert Michael
Download (mp3, 5 MB)