Zentrum für politische Schönheit

Honeypot "Soko Chemnitz"

Anfang der Woche hat das Zentrum für politische Schönheit die Aktion Soko Chemnitz vorgestellt und auch Kritik eingesteckt. Anhand von mehr als 700 Fotos hatte die Künstlergruppe dazu aufgerufen, auf einer Webseite Nazis öffentlich zu identifizieren und zu denunzieren...

Honeypot "Soko Chemnitz"
Honeypot "Soko Chemnitz" | © Zentrum für politische Bildung

Gestern hat das Zentrum für politische Schönheit nun auf der eigenen Twitter-Seite ein Honigglas mit dem Etikett: Soko-Chemnitz gepostet. Darunter der Satz:

Danke liebe Nazis! It was a „honeypot“.

Die Aktion „Soko Chemnitz“ war also ein „Honigtopf“, an dem einige Nazis offenbar kleben geblieben sind. Mit der Aktion „Soko Chemnitz“ sind offenbar weniger Nazis denunziert worden, dafür haben die sich selbst ausgeliefert. Wie genau, erklärt uns unsere Kollegin Laurina Schräder.

Honeypot "Soko Chemnitz"
Zentrum für politische Bildung
Download (mp3, 3 MB)