Vorstoß aus Neukölln

Braucht Deutschland einen Freedom-Day?

Der Neuköllner Amtsarzt Nicolai Savaskan hat für einen neuen Impfschub eine bundesweite Zielmarke für Corona-Impfungen gefordert. Sollte das Ziel erreicht sein, müssten alle Beschränkungen sofort fallen. Macht das Sinn?

Maskenpflicht auf einer Berliner Straße. © IMAGO / Christian Spicker
Noch gilt in Deutschland die Maskenpflicht vielerorts. | © IMAGO / Christian Spicker

Als Großbritanniens Premier Boris Johnson Mitte Juli die Corona-Beschränkungen im Vereinigten Königreich weitgehend aufhob, wurde er dafür von vielen belächelt. "Freedom Day" – das klang zu schön, um realistisch zu sein, nach Politik gewordenem Wunschdenken. Doch die Befürchtungen, das britische Gesundheitssystem könnte kollabieren, wurden nicht Realität.

Nach dem Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, fordert hierzulande nun auch der Neuköllner Amtsarzt Nicolai Savaskan die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. In einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel schreibt er: "Wir sind jetzt an einem Punkt, bei dem autoritäres Verhalten von Behörden und Staat keine messbaren Erfolge für das Impfen bringen. Stattdessen müssen Anreize geschaffen werden. Von der Aussicht auf einen Freedom Day wie in vielen anderen Ländern ist in Deutschland aber keine Rede. Das ist ein großer Fehler.“

Warum er das so sieht, erklärt uns Nicolai Savaskan im Interview.

Maskenpflicht auf einer Berliner Straße. © IMAGO / Christian Spicker
IMAGO / Christian Spicker
Download (mp3, 6 MB)