20 Jahre eingetragene Lebenspartnerschaft

Wie es heute um die Gleichberechtigung steht

Richtig heiraten dürfen Homosexuelle erst seit 2017, doch lange vor der „Ehe für alle“ gab es quasi die kleine Schwester: Die „eingetragene Lebenspartnerschaft“. Heute vor 20 Jahren hat der damalige Bundespräsident Johannes Rau das entsprechende Gesetz unterschrieben.

Zwei Männer Hand in Hand © imago images/Winfried Rothermel
Zwei Männer Hand in Hand | © imago images/Winfried Rothermel

Vor 20 Jahren war es endlich soweit: Auch gleichgeschlechtliche Paare dürfen vor den Traualtar treten. Am 16. Februar 2001 wurde das Gesetz zur "Eingetragenen Lebenspartnerschaft" unterschrieben.

Von Gleichberechtigung konnte aber noch lange nicht die Rede sein und bis zur "Ehe für alle" vergingen weitere 16 Jahre, denn Bundeskanzlerin Angela Merkel tat sich bei dem Thema schwer.

Es war ein langer, steiniger Weg bis die "Eingetragene Lebenspartnerschaft" dann 2017 durch die "Ehe für alle" abgelöst wurde.

Wie es 20 Jahre nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz heute um die Gleichberechtigung steht, darüber sprechen Kerstin Hermes und Julia Menger mit Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD).

Zwei Männer Hand in Hand © imago images/Winfried Rothermel
imago images/Winfried Rothermel
Download (mp3, 5 MB)