Berlin

Brand im Grunewald

Im Berliner Grunewald ist ein Brand ausgebrochen, der offenbar durch eine unbeabsichtigte Explosion auf dem dortigen Sprengplatz ausgelöst wurde. Laut Feuerwehr wurde bei der Explosion niemand verletzt. Sie ist mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Die Avus ist in diesem Bereich gesperrt, Einschränkungen gibt es auch beim Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr. Anwohner*innen sollten Fenster und Türen geschlossen halten, Lüftungen und Klimaanlagen sollten abgeschaltet werden.

Brand im Grunewald: Feuerwehrfahrzeuge stehen am Kronprinzessinnenweg in Berlin
© picture alliance/dpa/Christophe Gateau

Im Berliner Grunewald ist nach einer unbeabsichtigten Explosion auf dem dortigen Sprengplatz am Morgen ein Feuer ausgebrochen und hat den angrenzenden Wald in Brand gesetzt. Die Feuerwehr habe im Radius von 1.000 Meter eine Sperrzone eingerichtet, sagte ihr Sprecher Klein dem rbb. Grund sei die massive Explosionsgefahr. Auf dem Sprengplatz lagern demnach bis zu 50 Tonnen Kampfmittel. Die Berliner Feuerwehr sei mit mehr als 120 Einsatzkräften vor Ort.

Das Feuer betrifft aktuell eine Fläche von etwa 1,5 Hektar, also rund 15.000 Quadratmeter. Darin ist auch die Fläche des Sprengplatzes enthalten. Das Feuer breite sich ringförmig aus, sagte Klein. Es kommt immer wieder zu Detonationen. Man habe vorsorglich Löschhubschrauber und Spezialkräfte der Bundeswehr angefordert. Die Brandursache sei noch nicht geklärt.

Anwohner*innen sollten Fenster und Türen geschlossen halten, Lüftungen und Klimaanlagen sollten abgeschaltet werden.

Es berichtet rbb-Reporterin Helena Daehler.

Brand im Grunewald: Feuerwehrfahrzeuge stehen am Kronprinzessinnenweg in Berlin
picture alliance/dpa/Christophe Gateau
Download (mp3, 4 MB)

Die A 115, Avus ist in beiden Richtungen zwischen Dreieck Funkturm und Kreuz Zehlendorf gesperrt. Gesperrt sind auch die Havelchaussee, der Kronprinzessinnnenweg und der Bereich Hüttenweg, Onkel-Tom-Straße und Koenigsallee.

Außerdem ist die S-Bahn-Linie 7 zwischen Grunewald und Wannsee unterbrochen. Zur Umfahrung nutzen Sie die S 1. Ab Westkreuz die Linie S42 bis Schöneberg, ab Schöneberg die Linie S1 nach Wannsee.

Der Regional- und Fernverkehr ist in dem Bereich ebenfalls eingestellt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen kann wegen des Sperrkreises nicht angeboten werden.