Nach der Hochwasserkatastrophe

"Potsdam hilft der Eifel" - eine Hilfsaktion von Sebastian Frenkel

Wie der Potsdamer Sebastian Frenkel den Opfern der Hochwasserkatastrophe mit Bautrocknern, Notstromaggregaten und passenden Kabeln aus der Region helfen will.

Auch in der Eifel sind viele Orte nach dem extremen Hochwasser verwüstet © imago images/Jochen Tack
Auch in der Eifel sind viele Orte nach dem extremen Hochwasser verwüstet | © imago images/Jochen Tack

Was bleibt nach der Flutkatastrophe? Entsetzen, zerstörte Häuser, Wohngebiete und ganz viel Schlamm. Viele Menschen, vor allem im Westen Deutschlands, stehen jetzt wortwortlich in den Trümmern ihrer Existenz. Die Bilder dieser Katastrophe kommen natürlich auch bis nach Berlin und Brandenburg.

Inzwischen gibt es bei uns einige Hilfsinitiativen und Spendenaktionen – eine ist die Hilfsaktion "Potsdam hilft der Eifel", die der Potsdamer Sebastian Frenkel gestartet hat. Er kauft dafür Bautrockner, Notstromaggregate und lange Stromkabel und will die Geräte in der Eifel in Bad Neuenahr, Wiesemscheid und Nürburg verteilen.

Über sein Vorhaben sprechen Frauke Oppenberg und Tom Böttcher mit Sebastian Frenkel.

Auch in der Eifel sind viele Orte nach dem extremen Hochwasser verwüstet © imago images/Jochen Tack
imago images/Jochen Tack
Download (mp3, 5 MB)

 



Link:
Potsdam hilft der Eifel!

Weitere Hotlines und Spendenaktionen [rbb|24]:
Wie Sie den Menschen im Hochwassergebiet helfen können