Das radioeins- und Rundschau-Spezial

Wie weiter nach den Landtagswahlen?

Die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben neue Machtverhältnisse hervorgebracht. In Brandenburg bleibt die SPD stärkste Kraft, in Sachsen kann die CDU trotz Verlusten Platz eins behaupten. Die AfD folgt hier wie dort dahinter, vor Linken und Grünen. Wer mit wem welches Bündnis eingehen wird, ist noch völlig offen. Das Regieren wird in beiden Bundesländern nicht einfacher.

Landtagswahlen in Brandenburg
Landtagswahlen in Brandenburg | © dpa

Welche Folgen haben diese Kräfteverschiebungen? Wird es einen anderen Politikstil in den künftigen Landtagen geben? Wo liegen die Ursachen für den wachsenden Erfolg populistischer Parteien in Brandenburg und Sachsen? Ist das Auseinanderdriften von Regionen wie der Lausitz oder der Uckermark und der Hauptstadtregion um Berlin und Potsdam zu stoppen? Wer überzeugt nun mit den besten Lösungen für die drängendsten Probleme - desolate Infrastruktur, Lehrer- und Ärztemangel, Ausstieg aus der Braunkohle und Klimawandel? Wie lassen sich Menschen wieder für Dialoge gewinnen, die sich nur noch in Echokammern und Blasen sicher fühlen?

Darüber diskutieren in Cottbus radioeins-Programmchef Robert Skuppin, die Chefredakteurin der Potsdamer Neuesten Nachrichten, Sabine Schicketanz, der Chefredakteur der Lausitzer Rundschau, Oliver Haustein-Teßmer, die Landeskorrespondentin der Lausitzer Rundschau für Sachsen, Christine Keilholz und der Chefredakteur der Märkischen Oderzeitung, Claus Liesegang. Es moderieren Jan Vesper und Jan Siegel.