Berlinale Talk

"Aşk, Mark ve Ölüm" (Liebe, D-Mark und Tod)

Der Regisseur Cem Kaya im Gespräch

Mit den Menschen kam Anfang der 60er Jahre auch die Musik der Gastarbeiter*innen nach Deutschland.

Cem Kaya (Regisseur) © radioeins/Jochen Saupe
Cem Kaya (Regisseur) | © radioeins/Jochen Saupe

Cem Kayas Dokumentarfilmessay ist eine Nachhilfestunde in türkisch-deutscher Zeitgeschichte: Fließbandjobs, Heimweh und Familiennachzug, der Basar im Berliner Hochbahnhof Bülowstraße, Xenophobie und Rassismus, die wehmütigen Lieder der frühen Jahre und der Hiphop der Nachwendezeit.

Von all dem erzählen die Musiker*innen in diesem Film, mit dem es heute Abend im Berlinale Talk losgeht.

Cem Kaya (Regisseur) © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe
Download (mp3, 16 MB)

Quelle: Berlinale