Berlinale Panorama

Boys Cry

Originaltitel: La terra dell’abbastanza

Mirko und Manolo besuchen tagsüber die Oberschule und jobben am Abend als Pizzalieferanten. Eines Nachts geschieht ein Unglück: In der Nähe des Stadio Olimpico in Rom läuft ein Mann in ihr Auto, und die beiden Freunde begehen Fahrerflucht.

Damiano und Fabio D’Innocenzo im Berlinale Nighttalk
snapshot/Seeliger

Manolos Vater erfährt, dass die Polizei den Toten mit einer Fehde zwischen zwei verfeindeten lokalen Mafiagruppen in Verbindung bringt. Einige der Mafiosi sind alte Schulkameraden des Vaters, und es stellt sich heraus, dass der Mann auf ihrer Abschussliste stand. So kommt es, dass der Clan auf Manolo aufmerksam wird und ihn herbeizitiert. Um seine Bereitschaft zu testen, erhält er einen ersten Auftrag. Mirko besteht darauf, ihn zu begleiten. Und gerät bald mehr als Manolo in einen Sog aus Gewalt, Drogen und Prostitution. Schritt für Schritt entfremdet er sich von seiner Freundin, von seiner Mutter und auch von Manolo. Bis dieser einen letzten, verzweifelten Ausbruchsversuch unternimmt...

In ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm entwerfen die Brüder Damiano und Fabio D’Innocenzo ein Universum aus kalten, unbehausten Räumen. Ein Randbezirk Roms wird zum Vorhof der Hölle, in dem ein falscher Schritt alles aufs Spiel setzt.

Die Regisseure waren zu Gast bei Knut Elstermann im Berlinale Nighttalk...

PPP

Panorama Publikums-Preis

Panorama Publikums-Preis 2018
radioeins

radioeins und das rbb Fernsehen verleihen in Zusammenarbeit mit der Berlinale den 20. Panorama Publikums-Preis. Sie können mit abstimmen und mit uns dem beliebtesten Spielfilm und Dokumentarfilm ... [mehr]