Di03.12.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins ab eins

mit Steen Lorenzen

Steen Lorenzen © rbb, Jim Rakete

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:38

Der Junge unterm Fenster

Für Kim

Er lernt viele Frauen kennen. Er verliert sie wieder. Er versucht sie mit einem Lied zurückzugewinnen. Anton Schutt ist: Der Junge unterm Fenster!

Der Junge unterm Fenster © Thomas Ecke
Thomas Ecke

Altmodisch, romantisch oder einfach wahnsinnig? Anton Schutt stellt sich mit seiner Gitarre unter das Fenster der Angebeteten, um diese mit einem Lied zu überzeugen.
 
Das klappt äußerst selten, ist aber auch nicht so wichtig. Entscheidend ist: der Song ist geklaut! Akkorde einfach übernommen, der Text sehr frei aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Erkennen Sie das Original?

15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Thanks For The Dance von Leonard Cohen

Thanks For The Dance von Leonard Cohen
Sony Music

Leonard Cohens Stimme aus dem Jenseits zu hören, ist eigenartig. Aber hier handelt es sich nicht um postume "Leichenfledderei", sondern dieses Album entstand auf ausdrücklichen Wunsch des Künstlers. Kurz vor seinem Tod sprach Leonard Cohen diese Verse ein, mehr gesprochen als gesungen, aber Cohen sah sich ja immer in erster Linie als Poet, denn als Sänger. Wie bei "You Want It Darker" sorgte sein Sohn Adam für die musikalische Umsetzung.
 
Und wieder gelingt es dem Musiker und Produzenten, seinem Vater einen echten Liebesdienst zu erweisen. Denn im Gegensatz zu vielen früheren Cohen Alben, gibt es hier keine Synthesizerflächen, sondern echte Instrumente zu hören. Langjährige Weggefährten von Cohen, wie der Multiinstrumentalist Javier Mas und Jennifer Warnes, hochkarätige Gäste wie Bryce Dessner, Beck, Damien Rice oder Leslie Feist sorgen dafür, das Leonard Cohens Poesie und Stimme den richtigen Rahmen bekommen. Ein würdiger Schlusspunkt unter eine beispiellose Karriere, denn ein weiteres postumes Album wird es nicht geben. [mehr]

14:36

Strom und Drang

KI, wir müssen reden - Ein Comic-Essay über Künstliche Intelligenz

von Dennis Kastrup

Ki, wir müssen reden © epubli
epubli

Mal ehrlich: Wenn von Künstlicher Intelligenz gesprochen wird, wissen Sie da genau, was das eigentlich ist? Ok, eine vage Vorstellung haben wir wohl alle... [mehr]

14:07

Interview

White Lies

Zu Gast im radioeins Studio

"To Lose My Life" war ihr größter Hit und heute Abend spielen die White Lies im Tempodrom.

White Lies © radioeins/Magnus von Keil
radioeins/Magnus von Keil

Die White Lies aus dem Londoner Stadtteil Ealing zählen seit fast einem Jahrzehnt zu den besten Indierock-Band Großbritanniens.
 
In ihrer Heimat stiegen alle fünf bislang erschienenen Alben in die Top 15 der UK-Charts, drei davon sogar bis in die Top 5. 
 
Stilistisch haben sich die White Lies von ihrem ungestümen Post-Punk-Formation hin zum New Wave à la New Order oder Interpol entwickelt. Auf dem neuen Album „Five“ dominiert nun wieder stärker ihr Gitarren-Sound.
 
Das heutige Konzert im Tempodrom steht aber ganz im Zeichen des 10. Geburtstags ihres Nummer-Eins-Debütalbums „To Lose My Life“, das die Band komplett live aufführen wird. 

White Lies © radioeins/Magnus von Keil
radioeins/Magnus von Keil