Mo21.01.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins ab eins

mit Christiane Falk

Christiane Falk

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:38

Das hat Folgen

Der Pass

mit Nilz Bokelberg

Europäische Krimis erfreuen sich ja allergrößter Beliebtheit. Wenn nun aber einer inner-europäisch geremaked wird, stellt sich die Frage, ob das funktionieren kann.

Die neue Sky-Serie "Der Pass" mit den beiden Hauptdarstellern Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek © Sammy Hart/Sky
Sammy Hart/Sky

radioeins-Serien-Experte Nilz Bokelberg hat sich die Alpenthriller-Serie "Der Pass" angeguckt - inspiriert von der Erfolgsserie "Die Brücke". [mehr]

Die neue Sky-Serie "Der Pass" mit den beiden Hauptdarstellern Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek © Sammy Hart/Sky
Sammy Hart/Sky
Download (mp3, 4 MB)
15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

The Gypsy Soul of Tiwayo von Tiwayo

Er staunt selber, denn es war so einfach: Der französische Musiker Tiwayo schrieb eine Email an den Produzenten seiner Träume und wenig später stand er mit ihm im Studio. Mark Neill hat sich einen Namen u.a. durch seine Arbeit den Black Keys gemacht und verhalf Tiwayo zum perfekten Sound seines Debütalbums „The Gypsy Soul Of Tiwayo“, das in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde.

The Gypsy Soul of Tiwayo von Tiwayo © Universal Music
Universal Music

Seine raue, ausdrucksstarke Stimme brachte dem französischen Musiker Remi Tyo alias Tiwayo den Spitznamen „The Young Old“ ein, der junge Alte. Und nicht nur sein Gesang, sondern auch seine Songs wirken recht retrophil. Sie erinnern an Musik, mit der jemand seines Alters normalerweise nicht aufgewachsen ist.

Doch wie so oft, wirkten auch bei Tiwayo die Kräfte der Soziologie: Da sein älterer Bruder, der Rebell war. Der, der sich unbedingt vom Musikgeschmack der Eltern abgrenzen musste und Chartsmusik hörte, konnte Tiwayo sich getrost der Plattensammlung seiner Eltern widmen.

Er könne sich noch sehr gut an das Zimmer seines Vaters erinnern, sagt Tiwayo. Es war ein magischer Raum, aus dem immer die Klänge der großen Jazz-Sängerinnen zu hören waren: Sarah Vaughn, Billie Holiday, Nina Simone. Aber auch die großen Männer des Jazz oder Bluesmusiker wie John Lee Hooker. Er war schon als Kind ganz fasziniert davon. Später dann kamen noch andere Einflüsse dazu. [mehr]