Di24.04.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins

mit Steen Lorenzen

Steen Lorenzen © rbb, Jim Rakete

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:15
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Fake von Die Nerven

Fake von Die Nerven
Glitterhouse

Was ist echt und was nicht, "Fake" ist eins der Worte des Jahres und ein perfekter Titel für das neue Album von Die Nerven. Das Trio aus Stuttgart lässt sich nicht gerne in die Karten schauen. Die Nerven sind genervt davon immer wieder mit anderen Bands verglichen zu werden, oder in irgendeine Schublade gesteckt zu werden. Einfache Antworten auf die komplizierte Weltlage sucht man bei ihnen vergeblich, lieber bleiben sie in ihren Texten vage und nehmen dabei trotzdem eine Haltung ein. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, denn den Nerven geht es darum, ihre Gefühlswelt offenzulegen, in diesen unübersichtlichen Zeiten. Das tun sie mal flüsternd, mal schreiend, ausdrucksstark und trotzdem unkonkret. Die Nerven spielen in klassischer Triobesetzung, Gitarre, Bass, Schlagzeug, sie spielen Indie-Rock und wollen gehört werden, ohne dabei gefällig zu klingen. [mehr]

14:41

Strom und Drang

Wiki Piano Net

von Dennis Kastrup

Hauschka, Nils Frahm, Ólafur Arnalds oder auch Federico Albanese. Klaviermusik schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle.

Bildschirmfoto © wiki-piano-net
www.wiki-piano-net

Alle diese Pianisten verbindet die Tatsache, dass sie mit Hilfe von neuen Technologien den klassischen Klang erweitern. Der Komponist Alexander Schubert geht noch einen Schritt weiter: Er gibt die Kontrolle total ab und lässt sich ein Klavierstück mit Hilfe des Internets schreiben. „Wiki Piano Net“ heißt es und unter diesem Namen findet man auch die Webseite dazu, auf der komponiert werden darf. Unser Experte Dennis Kastrup hat sie sich angeschaut.
[mehr]

Bildschirmfoto © wiki-piano-net
www.wiki-piano-net
Download (mp3, 5 MB)