Mo16.09.
16:00 - 19:00

Radiobrücke Neapel

mit Katja Weber

Radiobrücke Neapel © imago images / Joko

radioeins macht sich wieder auf den Weg, um eine Stadt und auch ein Land näher kennenzulernen. Dieses Mal meldet sich die Crew der Radiobrücke aus Neapel – einer Stadt, in der vieles zusammenkommt: Boomender Tourismus, moderne Architektur, aber auch Kriminalität und die ewige Gefahr durch schlummernde Vulkane.

Deshalb sprechen die radioeins-Reporter mit Vulkanologen ebenso wie mit Politikern, erforschen Neapels Mafia-Viertel Scampia und den Promi-Hot-Spot Capri, und sind live dabei beim Pizza-Festival und dem höchsten neapolitianischen Feiertag San Gennaro. Was befindet sich eigentlich in Neapels Katakomben? Warum wird Maradona in Neapel fast so verehrt wie der Stadtpatron San Gennaro? Wo landet Neapels Müll? Und: Warum lässt es sich in und um Neapel eigentlich so gut singen? Auch diesen Fragen wird die Radiobrücke nachgehen.
 
Außerdem zeigen neapolitanische Bands live, was die italienische Musikszene derzeit zu bieten hat.

18:40

Musik aus Neapel

Pietro Santangelo Trio

Pietro Santangelo ist Saxophonist und Songschreiber und sehr aktiv in Neapels Jazz- und elektronischer Klangkunstszene. Für die neapolitanische Gruppe Slivovitz schrieb er einige balkansound-inspirierte Instrumentalstücke.

Pietro Santangelo Trio
radioeins

Pietro Vincenzo kommt zu uns ins Goethe-Institut. Mit dabei: Lamagna am Kontrabass und Salvatore Rainone am Schlagzeug. Gemeinsam sind sie das Pietro Santangelo Trio. Kurz: Ps3.

Pietro Santangelo Trio
radioeins
18:10

Radiobrücke Neapel

Neapels Untergrund

In den dreißiger Jahren stand auf dem Piazza Santa Maria degli Angeli eine monumentale Statue. Zu Ehren des faschistischen Parteisekretärs Aurelio Padovani. Nach dem zweiten Weltkrieg ist sie spurlos verschwunden – wo ist das Denkmal, haben sich die Neapolitaner gefragt.

Oldtimer in der Galleria Borbonica © imago images / imagebroker
imago images / imagebroker

Es ist erst wenige Jahre her, dass sie wieder auftauchte – tief im Untergrund, in den lange vergessenen Gängen, Höhlen und Grotten der Galleria Borbonica.
 
Unser Reporter Anton Stanislawski ist für uns hinabgestiegen. [mehr]

Oldtimer in der Galleria Borbonica © imago images / imagebroker
imago images / imagebroker
Download (mp3, 11 MB)
17:20

Radiobrücke Neapel

Pizza Napoletana mit Francesco

Heute beginnt die Internationale Meisterschaft der Pizzabäcker in Neapel. Unter den Teilnehmern ist auch Francesco Ialazzo aus Ingelheim in Rheinland-Pfalz. Er hat in Deutschland eine Pizzeria, die nach einer der Inseln im Golf von Neapel benannt ist: Capri.

Francesco Ialazzo, Pizzabäcker aus Ingelheim in Rheinland-Pfalz © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger

2014 hat Francesco den 18. Platz von 700 Teilnehmern in Parma gemacht. Und von den Neapolitanischen Vereinigung wurde er zum besten deutschen Pizzabäcker gekürt.
 
Und daher haben wir uns mit Francesco Ialazzo unterhalten und uns ein paar Tipps für die perfekte Pizza geben lassen.

Francesco Ialazzo, Pizzabäcker aus Ingelheim in Rheinland-Pfalz © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger
Download (mp3, 6 MB)
17:20

Aktuell

Wie wird's Wetter?

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

17:10

Radiobrücke Neapel

Pizza-Festival am Strand

Caputo Napoli Pizza Village - so der Name des Pizzafestivals, das aktuell in Neapel stattfindet, unten an der Strandpromenade, direkt am Meer. Da stehen dutzende von Ständen, dort zeigen Pizzabäcker aus aller Welt - und die Stadt Neapel als Geburtsstadt der Pizza - was sie drauf haben, in puncto belegte und gebackene Teigplatte.  

Nahaufnahme eines Pizzabäckers, der Pizzateig vorbereitet © imago images / Westend61
imago images / Westend61

Unsere Kollegin Laurina Schräder ist zur Promenade gelaufen, um sich die Pizzen ganz genau anzusehen - und zu probieren.

Nahaufnahme eines Pizzabäckers, der Pizzateig vorbereitet © imago images / Westend61
imago images / Westend61
Download (mp3, 6 MB)
16:40

Radiobrücke Neapel

Mafia, Müll, Metropole

Luigi de Magistris ist Neapolitaner. Und: Er ist der Chef dieser dicht besiedelten, uralten und sehr gegenwärtigen Stadt - seit 2011 ist Luigi de Magistris der Bürgermeister Neapels. Er gehört einem linksliberalen Wahlbündnis an.

Neapels Bürgermeister Luigi de Magistris zu Gast bei radioeins
radioeins/Krüger

Angetreten ist er damals, um das aus der Stadt zu schaffen, was tatsächlich und als Negativklischee an der Stadt geklebt und zum Himmel gestunken hat - der Müll. In der letzten Zeit haben auch viele deutsche Zeitungen über ihn berichtet - er hatte sich gegen die Abschottungspolitik des ehemaligen italienischen Innenminister Salvini gestellt. 
 
Wir haben uns mit Luigi de Magistris unterhalten.

16:10

Radiobrücke Neapel

Was bewegt Neapel?

radioeins sendet ab heute aus Neapel - von der Terrasse des Palazzo Sessa, Sitz des Goethe-Instituts - und der Namensgeber, Johann Wolfgang von Goethe war sogar leibhaftig dort – vor rund 230 Jahren.

Die Strandpromenade von Neapel
radioeins/Krüger

Was Neapel so besonders und das Goethe-Institut dort genau macht, darüber haben wir mit der Leiterin des Goethe-Instituts Maria Carmen Morese gesprochen.

Die Strandpromenade von Neapel
radioeins/Krüger
Download (mp3, 13 MB)

Radiobrücke Neapel

Radiobrücke Neapel © imago images / Joko
imago images / Joko

Ab dem 16. September heißt es bei radioeins „Ciao Napoli“. Das Programm baut eine neue Radiobrücke, die vom 16. bis 19.9. aus den Räumen des Goethe-Institutes in Neapel kommt. [mehr]