Di04.09.
20:00 - 21:00

Buchpremiere

Karen Duve liest "Fräulein Nettes kurzer Sommer"

mit Thomas Böhm

Fräulein Nette ist eine Nervensäge! Dreiundzwanzig Jahre alt, heftig, störrisch und vorlaut. Sie ist das schwarze Schaf, das nicht in die Herde ihrer adligen Verwandten passen will. Während ihre Tanten und Cousinen brav am Kamin sitzen und sticken, sucht sie nach Mineralien und ruiniert sich dabei die teuren Kleider. Das Schlimmste aber ist ihre scharfe Zunge. Wenn die Künstlerfreunde ihres Onkels August kommen, um über Kunst und Politik zu sprechen, mischt sie sich ungefragt ein. Einer fürchtet sie besonders: Wilhelm Grimm – der mit seinem Bruder gerade dabei ist, deutsche Märchen zu sammeln. Wilhelm bekommt bereits Panik, wenn er Fräulein Nette nur sieht.

Karen Duve und Thomas Böhm © radioeins/Knoblauch


In „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ führt uns Karen Duve hinein in eine entscheidende Phase der deutschen Geschichte – die Romantik – und in das Leben einer der wichtigsten und eigenwilligsten Dichterinnen der deutschen Literatur. Denn hinter „Fräulein Nette“ verbirgt sich Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848). Deren Leben wird historisch genau geschildert, gnadenlos entlarvend, trocken-lakonisch und bitter-ironisch.
 
Der typische Duve-Stil eben: provozierend wie unterhaltend. Und gerne ungeheuerlich. So wie in ihrem vorherigen Roman „Macht“, der in einer nahen Zukunft spielt, in der die Klimakatastrophe soweit vorangeschritten ist, dass das Leben, wie wir es heute führen, nicht mehr möglich ist. Und weil die Welt den Bach runtergeht, hält sich niemand mehr an moralische Maßstäbe – wie die Geschichte belegt, die Duve erzählt: ein Mann hält seine Frau im Keller als Sexsklavin, während er der Welt vorgaukelt, ein guter Vater zu sein.Auch „Fräulein Nettes letzter Sommer“ schildert eine Welt, die zerfällt – die Ordnung der „guten alten Zeit“ – und mitten drin ein weibliches Enfant terrible. All das mündet in eine Liebeskatastrophe und einen familiären Flächenbrand…

Die Veranstaltung wurde moderiert von radioeins Literaturagent Thomas Böhm. radioeins hat die Lesung von 20 bis 21 Uhr live übertragen.
 


Die Lesung von Karen Duve zum Nachhören:


Verfügbar bis zum 11.09.2018



Bereits am Sonntag, den 26. August, war Karen Duve bei den Literaturagenten Marie Kaiser und Thomas Böhm beim Parkfest im Park am Gleisdreieck zu Gast. Das Interview und Ausschnitte aus ihrem Buch hören Sie hier im Literaturagenten-Podcast...

Karen Duve beim radioeins Parkfest | © rbb/Gundula Krause
Karen Duve beim radioeins Parkfest | © rbb/Gundula Krause

Zur Person


Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt in der Märkischen Schweiz. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ihre Romane »Regenroman« (1999), »Dies ist kein Liebeslied« (2005), »Die entführte Prinzessin« (2005), »Taxi« (2008) und »Macht« (2016) waren Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2011 erschien ihr Selbstversuch »Anständig essen«, 2014 die Streitschrift »Warum die Sache schiefgeht«. Die Verfilmung ihres Romans »Taxi« kam im Sommer 2015 ins Kino.

Zum Buch


„Fräulein Nettes letzter Sommer“ erscheint am 7.9.2018 im Verlag Galiani-Berlin, 592 Seiten, 22,99 Euro.

Zur Veranstaltung


Veranstaltungsort:

Haus des Rundfunks
Masurenallee 14
14057 Berlin